Die 10 häufigsten Fehler, die Networker machen

Social Media hat das Leben von uns Networkern in vielerlei Hinsicht verbessert. Es erlaubt uns, schnell Kontakte zu knüpfen und neue Partner zu gewinnen. Ich selbst nutze Social Media täglich und konnte dadurch in verschiedenen Businesses große Strukturen aufbauen. Doch die sozialen Medien sind wie ein zweischneidiges Schwert. Wenn du ein paar Tipps und Tricks missachtest, kann das einen erheblichen Schaden für dein Business bedeuten. Denn so erfolgversprechend soziale Netzwerke sind, so gefährlich können sie auch sein, wenn sie falsch genutzt werden. Erfahre in diesem Beitrag, welche Fehler du vermeiden solltest, um aus Social Media das Beste für dein Business herauszuholen:

More...

1. Social Media wird kaum oder gar nicht genutzt

Nur der persönliche Kontakt, Face to Face, bringt dein Geschäft vorwärts? Sicher, um ein Geschäft letztendlich abzuschließen, geht nichts über ein persönliches Kennenlernen. Doch dank Social Media ist der erste Schritt, das Kennenlernen, viel einfacher und schneller möglich. Du kannst am Tag viele neue Kontakte knüpfen. Gegen ein persönliches Treffen anschließend ist nicht einzuwenden. Doch Social Media kann das Eis schon vorher brechen.

Ich kenne viele Networker, die zwar in den Sozialen Netzwerken angemeldet sind, “aktiv” sind sie aber noch lange nicht. Beharrlichkeit und Geduld - das sind die zwei wichtigsten Komponenten, die Networker beachten müssen. Kein Networker darf glauben, dass ihm die Leute folgen werden, wenn er nur einmal pro Monat eine Statusmeldung veröffentlicht. Einige schreckt Social Media möglicherweise ab, da es mittlerweile unglaublich viele Anlaufstellen dazu gibt, was uns zum nächsten Fehler führt.

Kostenloses E-Book im Wert von 49€

 Erfahre 3 simple Online-Strategien, die ich nutzte, um über 120.000 Partner in weniger als 12 Monaten im Network Marketing zu gewinnen.  Möchtest du das auch?

2. Es werden zu viele Kanäle genutzt

Wenn du nicht gerade einen eigenen Social Media Manager einstellen kannst, ist es nahezu unmöglich für dich, aus allen sozialen Netzwerken das volle Potenzial rauszuholen. Deine Zeit ist schließlich begrenzt. Jeder Social Media-Channel hat eine eigene Sprache, ein spezielles Publikum und natürlich auch Besonderheiten. Wenn du versuchst in allen Social Media Kanälen auf einmal vertreten zu sein, wirst du auf allen nur einen halbwegs guten Job machen und verschwendest nicht nur Zeit, sondern schadest zusätzlich deinem Business. Besonders am Anfang empfehle ich für Networker, sich auf ein bis zwei Kanäle zu fokussieren und hier das meiste rauszuholen!

3. Es wird sofort über das Produkt oder Business gesprochen

Leute möchten keine unpersönlichen Nachrichten bekommen. Nimmt der Networker Kontakt mit seinen neuen Freunden oder Followern auf und bewirbt sein Produkt, wird er den Großteil seiner Online-Freunde abschrecken und als Spammer abgestempelt. Am besten wäre es, wenn die Leute selbst den Kontakt zu dir suchen, weil sie deine Social Media Beiträge interessant finden. Gerade am Anfang ist das noch schwierig. Deshalb, wenn du Kontakte online knüpfen möchtest, dann tue es auf soziale Weise. Unterhalte dich über gemeinsame Interessen. Einfach eine Freundschaftsanfrage senden und eine vorgefertigte Mail zum neuen Business versenden. Das wirkt nicht, Punkt!

Social Media Fehler

4. Der Networker schreibt / postet nur über sein Geschäft

Der Social Media Auftritt sollte nicht mit dem Megafon für die eigene Marke verwechselt werden. Es heißt schlussendlich "sozial" - die Leute wollen auch über die Hintergründe informiert werden, Schnappschüsse des täglichen Lebens sehen und sich nicht ständig mit Werbetexten befassen müssen. Wer sich nur über sein eigenes Business schreibt, wird relativ schnell langweilig, nervig und verliert Freunde und Follower.

5. Es gibt keinen persönlichen Content

Wie schon unter Punkt 4 angedeutet, ist es wichtig, als Networker sich selbst vermarkten. Leute wollen Dich als Person kennenlernen. Daher ist es wichtig, nicht nur ein persönliches Profilfoto von dir hochzuladen, sondern auch Dinge aus deinem persönlichen Leben wie Reisen, Treffen, Hobbies etc. Wer nur unpersönliches veröffentlicht, für den wird sich niemand interessieren.

6. Es gibt keinen Mehrwert

Die Leute lieben Mehrwerte. Wenn du Anderen hilfst, schenken sie die Beachtung.

3 einfache Wege, Mehrwerte für deine Abonnenten und Freunde zu schaffen:

  • Teile dein Wissen

  • Teile Interessante Informationen aus deinem Leben

  • Teile etwas lustiges oder motivierendes

7.  Es gibt keine Interaktionen

Wenn du auf einer Party bist, dann stehst du doch auch nicht alleine in der Ecke, starrst auf einen Punkt und redest mit niemandem, oder? Genau so ist es auch mit Social Media: Like, kommentiere, teile Beiträge von Anderen. So werden sie aufmerksam auf dich.

8.  Quantität statt Qualität - Hauptsache irgendetwas posten

Im Gegensatz zu Networkern, die den Fehler machen, Social Media gar nicht zu nutzen, posten wieder andere alle 10 Minuten einen Beitrag. Mit dem Versuch, immer und ständig auf sich und evtl. sein Business aufmerksam zu machen, können sie einen großen Schaden bewirken. Sie nerven nicht nur Jeden damit, sondern im Beispiel von Facebook werden die Posts sogar abgestraft, d.h. sie werden kaum anderen im Newsfeed angezeigt. Denn Beiträge, die keine Interaktionen erhalten, werden als unwichtig eingestuft. Deshalb: weniger ist mehr! Poste lieber 2 bis 3 mal in der Woche, dafür aber interessantes oder persönliches, anstatt jede Stunde irgendetwas Belangloses.

9.  Negative Posts 

Du möchtest keine negativen Personen anziehen, sondern mit positiven Menschen eine (Geschäfts-) Beziehung aufbauen. Deshalb ist es wichtig, eine positive Grundeinstellung zu haben und keine negativen Posts zu veröffentlichen. Du teilst damit zwar die Meinung vieler Menschen, allerdings nicht den richtigen, die dein Business voranbringen.

10.  Es wird zu viel Zeit mit Social Media verbracht 

Natürlich ist es wichtig, dass mit dem Social Media Auftritt Aktivitäten gesetzt werden. Trotzdem besteht die Gefahr, sich in den Sozialen Netzwerken zu verlieren. Hier noch etwas kommentieren, da noch etwas liken oder teilen und schon sind wieder 3 Stunden vorbei. Eine gute Strategie ist, sich hier ein festes Zeitfenster zu setzen, z.B. 30 - 60 Minuten am Tag und sich in dieser Zeit auf Social Media konzentrieren. Setzt du für dich ein zeitliches Limit, dann wirst du fokussierter arbeiten und holst das Meiste aus deiner Zeit raus.

Fazit

Networker sollten in sozialen Netzwerken aktiv sein um ihr Business zu vergrößern. Jedoch ist es wichtig, dass eine gesunde Mischung gefunden wird - Inaktivität schadet, zu viele Postings schaden ebenfalls und persönliche Nachrichten, die einen vorgefertigten Text enthalten, werden dich nicht nach vorne bringen. Wenn du dich als Networker für einen Auftritt in den sozialen Netzwerken entscheidest, solltest du unbedingt diese 10 Fehler vermeiden.

sheck88

Click Here to Leave a Comment Below
Marketer - August 29, 2017 Reply

Sehr schöne Zusammenfassung.
Besonders genervt bin i wenn i in sozialen Netzwerken immer vorgefertigte c&p msgs bekomme.

Gruß

    sheck88 - September 7, 2017 Reply

    DANKESCHÖN – Ja das stimmt, mit Copy & Paste kommt man nicht weit und nervt die Anderen.

Leave a Comment: