6 persönliche Keyfaktoren für deinen Durchbruch im Network

Es gibt nur einen Bereich, der für deinen Erfolg oder Misserfolg im Network Marketing entscheidet, und der liegt zwischen deinen beiden Ohren: in deinem Kopf. Ich würde behaupten, dass Erfolg in dieser Branche zu 90% vom richtigen Mindset abhängt, und nur zu 10% von deinen Skills / Fertigkeiten. Wenn du nicht die richtige Denkweise hast, wirst du nicht die nötige Kraft aufbringen, um in diesem Business durchzustarten. Wenn du wirklich Erfolg im MLM haben möchtest, um das Leben zu führen, welches du dir dadurch erhoffst, musst du dir diese 6 Schlüssel-Faktoren beachten:

More...

1.Kenne dein Warum​

Wenn du in deinem Business gestartet bist, was hat dich dazu bewogen? Aus welchen Gründen hast du dich für MLM entschieden, oder warum hast du diese Company ausgesucht? Schreibe dir die Gründe auf: Kenne dein Warum, im Englischen fällt häufig der Satz „Know your Purpose“, kenne deine Absicht. Meistens sind die Gründe, warum man im Network Marketing startet: Man ist mit dem jetzigen Status nicht zufrieden, ob finanziell oder zeitlich. Schreibe dein Warum auf, und halte es dir täglich vor Augen.

2. Definiere dein Ziel und schreib es auf

Definiere ein Ziel, das dich begeistert, wenn du nur daran denkst.
ZB. ein finanzielles Ziel: 100.000 Euro im Jahr Netto, das sind 8333,33€ im Monat. Schreibe es aber nicht nur auf. Denn das bringt kein ausreichend glückliches Gefühl hoch. Verbinde damit deine Träume, die du dir damit erfüllen kannst. Schreibe diese auch auf! Du wolltest schon immer eine Weltreise machen? Plane bereits deine Orte die du besuchen möchtest, drucke dir Bilder der Orte aus und mache eine Collage daraus. Verbringe jeden Tag 15 min damit, deine Träume auszubauen und zu detaillieren. Das gibt dir die nötige Willensstärke, es durch zu ziehen!

3. Commitment zu deinem Business und deinen Produkten

Du solltest in ein Network einsteigen, von dessen Produkte du selbst überzeugt bist. Du solltest sie selbst nutzen. Dann kannst du sie auch ohne Hemmungen empfehlen. Wir empfehlen so häufig Dinge, ohne Geld dafür zu bekommen: Einen Film, den wir letztens im Kino gesehen haben, eine Creme, die wir benutzt haben, das Restaurant, bei dem wir letztens gegessen haben. Warum fällt uns das so leicht? Wir geben jemandem einen guten Tipp, weil wir es gut meinen, ohne Hintergedanken. Wenn wir jedoch daran verdienen, haben wir ein schlechtes Gewissen. Warum eigentlich? Wir sollten zu uns und dem Kunden immer ehrlich sein, dann brauchen wir auch kein schlechtes Gewissen haben. Wichtig ist hier, dass du dich mit den Produkten sehr gut auseinandersetzt. Je mehr du dich damit beschäftigst, desto mehr und mehr wirst du dich dafür begeistern, und früher oder später, kommt es dir immer weniger vor, dass du jemandem etwas „verkaufst“Je mehr wir uns mit den Produkten identifizieren können, umso weniger „verkaufen“ wir, sondern empfehlen ein gutes Produkt weiter.

Kostenloses E-Book im Wert von 49€

 Erfahre 3 simple Online-Strategien, die ich nutzte, um über 120.000 Partner in weniger als 12 Monaten im Network Marketing zu gewinnen.  Möchtest du das auch?

Genau so verhält es sich auch mit dem Geschäft. Sei stolz im MLM zu starten. Network Marketing ist eines der besten und ehrlichsten Geschäftsmodelle, die es gibt.

4. Akzeptiere deine Fehler

Wenn du erst angefangen hast oder noch am Anfang bist: Akzeptiere, dass du ein Anfänger bist und Anfänger machen nunmal Fehler. Anfänger müssen Lernen. Anfänger brauchen mehr Zeit und Versuche, um Erfolg zu haben (im Recruiting oder Verkauf). Anfänger müssen Erfahrung sammeln
Warum ist es wichtig, das zu akzeptieren? Wegen der Angst vor Zurückweisung. Sie steckt in jedem von uns. Und wenn wir die Einstellung haben, immer alles richtig machen zu müssen, setzen wir uns so stark unter Druck, dass wir entweder erst gar nicht den Schritt wagen, oder es einmal versuchen und nach den ersten „Nein“ sofort aufgeben. Ein Kind fällt vermutlich hunderte Male, bevor es erfolgreich Gehen gelernt hat. Denkst du es ist ihm jemals in den Sinn gekommen, nach dem zehnten Mal zu denken „Ah ne, ich kann das nicht, ich bleib jetzt einfach für den Rest des Lebens liegen. Sollen meine Eltern mich doch tragen“. Wenn wir uns von vornherein darauf einstellen, dass die ersten Gespräche mit einem „Nein“ enden werden und wir noch in der Lernphase sind, so nehmen wir uns den unnötigen Druck.

5. Keine Negativität zulassen

Dieser Punkt ist so wichtig, er entscheidet in der Regel zu 99%, ob du den Schritt zu den 5% Erfolgreichen in diesem Business schaffst. Halte negative Gedanken aus deinem Kopf fern.
Es gibt 2 Situationen, wo das besonders entscheidend ist:

  1. Vor dem Kunden-Gespräch: „Er wird doch bestimmt nein sagen. Ich werde mich da total blamieren. Er wird mich für verrückt halten. Er wird mich auslachen…“
    • Keine Vorurteile bilden. Erzähle einfach von deinem Business oder dein Produkt, ohne sich ein Urteil zu machen. Du bietest eine tolle Gelegenheit an. Ob sie angenommen wird oder nicht, steht nicht in deiner Macht. Ich kann hierzu übrigens jedem das Buch „Go for No! for Network Marketing“ von Ray Higdon empfehlen.
    • Verdränge den Gedanken, dass du der Person etwas verkaufen möchtest. Du möchtest ihm entweder von einem Produkt erzählen, von dem du selbst überzeugt bist oder von einer Gelegenheit, die dich selbst überzeugt hat und weshalb du sie ergriffen hast. Es gibt hierzu verschiedene Skripte, die man als „Prospecting“ nutzen kann. Die können ganz nützlich sein. Trotzdem solltest du dich erst einmal von dem Gedanken befreien, jemandem etwas zu verkaufen.
  2. Nach dem Nein-Gespräch: „Oh nein, ich habe es voll verhauen. Er hat nein gesagt. Ich wusste, dass ich es nicht hinbekomme.“
    • Es könnte zig Gründe dafür geben, dass sich die Person gegen dein Produkt / dein Business entschieden hat. Und weist du was? Es ist ok. Und selbst, wenn er tatsächlich wegen DIR nein gesagt hat, (was mit größter Wahrscheinlichkeit nicht der Fall ist) so what, was soll’s. Dieses „Nein“ hat dich einen Schritt näher zum nächsten „JA“ gebracht. Besonders wenn man mit fremden Menschen darüber spricht, sollte es dir nichts ausmachen, du siehst die Person vermutlich nie wieder in deinem Leben…
    • Nach jedem Gespräch, egal ob positiv oder negativ: Sei stolz darauf, dass du es getan hast, und wisse, du bist einen Schritt näher an dein Ziel gekommen!

    Darüber hinaus kommen hier und da oft negative Gedanken, besonders Zweifel. Ob das alles das richtige ist, ob du das überhaupt schaffst, wer bist du denn schon? Wenn du dich dabei ertappst, wie du wieder an deinen Zweifeln knabberst, stoppe sofort und halte dein Warum und dein Ziel wieder vor Augen.

6. Umgebe dich mit den richtigen Leuten

Der Einfluss, den die Umwelt auf uns hat, ist enorm. Wenn du nur mit Menschen abhängst, die sich über alles und jeden beschweren, wie fühlst du dich dabei? Fühlst du dich stark und voller Energie? Les Brown hat einmal gesagt: „ If you’re hanging out with 9 broke people, guess who’s the 10th!“ -„Wenn du mit 9 armen Menschen abhängst, rate wer der 10. ist!“ Da ist etwas wahres dran. Umgebe dich mit Personen, die die gleichen Interessen und Ziele haben wie du. Motiviert euch gegenseitig. Im Network Marketing steckt nicht zufällig das Wort „Network“ drin. Das ist nicht nur auf die „Vernetzung“ mit neuen potenziellen Partnern bezogen, sondern auch auf die „Vernetzung“ mit Gleichgesinnten. Deshalb ist auch der Kontakt zu seinem Sponsor so wichtig.

Fazit​

Ein richtiges Mindset aufzubauen, um im Network Marketing Erfolg zu haben, ist meiner Meinung nach das A&O. Umgebe dich mit den richtigen Leuten in deinem Leben, die dieses Mindset unterstützen und selbst positiv und optimistisch sind. Sie werden dich unterstützen, damit du auf dem Weg zum Erfolg bleibst.

Was ist deiner Meinung nach, das wichtigste, um im Network Marketing oder in anderen Bereichen erfolgreich zu werden? Hinterlasse mir einen Kommentar.

sheck88

Click Here to Leave a Comment Below

Leave a Comment: